Kurzbericht über die Jahrestagung der BöfAE in den Hoffmannschen Höfen in Frankfurt am 21. + 22. November 2017.

Verschiedene Aspekte der Praxisorientierung am Lernort Schule in der kompetenzorientierten Ausbildung in den Fachschulen und Fachakademien für Sozialpädagogik standen am 21. + 22. November in Frankfurt/M. im Mittelpunkt der Tagung der BöfAE

100 Teilnehmerinnen aus den Fachschulen und Fachakademien aus fast allen Bundesländern bekamen durch die Referate einen Überblick zu konzeptionellen Überlegungen und Beispielen der der Praxisorientierung in den Fachschulen und Fachakademien für Sozialpädagogik.

Die Tagung begann mit dem Bericht von Silke Bock, Susanne Sistig und Dr. Ines Tessmann über den aktuellen Stand der Arbeit der Länderoffenen Arbeitsgruppe der Fachschulen/Fachakademien für Sozialpädagogik. Ausführlich vorgestellt wurde das Kompetenzraster zur Entwicklung sozialpädagogischer Handlungskompetenz in der Fachschule für Sozialpädagogik vorgestellt und über die Lernortkooperation als nächsten Arbeitsschwerpunkt informiert.

Mit einem grundlegenden Beitrag über die Bedeutung der Praxisorientierung als Basis der Kompetenzentwicklung in den sozialpädagogischen Berufsfeldern führte Prof. Klaus Fröhlich-Gildhoff in das Hauptthema ein.
Im Anschluss thematisierten Michael Ledig und Siegfried Beckord didaktische und unterrichtsorganisatorische Konsequenzen der Theorie-Praxis-Verzahnung in der ErzieherinnenAusbildung anhand von modellhaften Überlegungen.

Der traditionelle Bericht aus den Bundesländern zum Abschluss des Tages wurde von Michael Ledig moderiert. Zentral ging es darum einen Überblick über die Umsetzung der praxisintegrierten Ausbildung zu bekommen. Die Fragestellungen, welche konkreten Überlegungen es in den einzelnen Bundesländern gibt, um dem Fachkräftemangel zu begegnen stand im Mittelpunkt. Ebenso wurde erhoben, über welche Ausbildungsmodelle in diesem Zusammenhang nachgedacht wird und ob dabei in den Ländern an eine duale Erzieherinnenausbildung gedacht wird. Da fast alle Bundesländer auf unserer Tagung vertreten waren, ergab sich ein umfassendes Bild. Die Versammlung beauftragte den Vorstand der BöfAE sich für die Fortführung der erfolgreichen Erzieherinnen-Ausbildung in der Fachschule bzw. Fachakademie einzusetzen und einen entsprechenden Appell an die Fachverbände, Stiftungen und politischen Entscheidungsträger zu richten.

Der zweite Tag begann mit der traditionellen Mitgliederversammlung. Neben dem Tätigkeitsbericht des Vorstandes und den Berichten aus den verschiedenen Gremien stand die Wahl des Vorstandes im Mittelpunkt. Ruth Schwake, Michael Ledig und Siegfried Beckord kandidierten nach langjähriger Mitarbeit im Vorstand nicht mehr. Als neuer Vorstand wurden mit überwältigendes Mehrheit Ute Eggers (Vorstandssprecherin), Silke Bock, Patrica Lammers, Claudia Lenné, Dr. Ines Tessmann und Michael Baumeister gewählt. Der Vorstand hat im Anschluss Siegfried Beckord zum Geschäftsführer der BöfAE berufen.

Zu dem zweiten Schwerpunkt der Tagung stellten Manuela Liebig, Franziska Gädtke, Anne Scheibner das Studium des höheren Lehramts an berufsbildenden Schulen / Berufliche Fachrichtung Sozialpädagogik an der Universität Dresden vor. Im Mittelpunkt standen Einblicke in die Ausbildung der Ausbilder in Zeiten lernfeld- und kompetenzorientierten Unterrichts während der ersten Phase der Ausbildung an der Hochschule.

Sabine Smuda-Dresen Fachseminarleiterin des Fachseminars Sozialpädagogik am ZfsLKöln, Seminar für das Lehramt an Berufskollegs zeigte, wie in der zweiten Ausbildungsphase Lehrer*innen lernen, Erzieher*innen auszubilden. Im Mittelpunkt standen das didaktisches Konzept des Fachseminars und Beispiele zur Theorie-Praxis-Verzahnung.

Die Power Point Präsentationen der verschiedenen Beiträge stehen als PDF im Folgenden zur Verfügung.

Termin für die Jahrestagung 2018: 5./6.11.2018 in Frankfurt

Material / Anhänge zur Jahrestagung:
(Ein Klick auf die Grafik öffnet die Präsentation in einem neuen Fenster.)

Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff:
Praxisorientierung als Basis der Kompetenzentwicklung in den sozialpädagogischen Berufsfeldern
Michael Ledig / Siegfried Beckord:
Didaktische und unterrichtsorganisatorische Konsequenzen der Theorie-Praxis-Verzahnung in der Erzieher_innen-Ausbildung
Silke Bock, Susanne Sistig, Dr. Ines Tessmann:
Kompetenzraster zur Entwicklung sozialpädagogischer Handlungskompetenz in der Fachschule für Sozialpädagogik

Dipl.-Berufspäd. Manuela Liebig, Franziska Gädtke M.Ed., Anne Scheibner B.A.:
Die Ausbildung der Ausbilder in Zeiten lernfeld- und kompetenzorientierten Unterrichts

Didaktisches Konzept und Beispiele zur Theorie-Praxis-Verzahnung aus dem Fachseminar Sozialpädagogik am ZfsL Köln, Seminar für das Lehramt an Berufskollegs:
Wie Lehrer*innen lernen, Erzieher*innen auszubilden…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.