Bericht über die Jahrestagung der BöfAE e.V. am 07. Und 08. November 2022 in der Evangelischen Akademie in Frankfurt a.M.

Nach zweijähriger, pandemiebedingter Pause bzw. Online-Jahrestagung freute sich der Vorstand, die Jahrestagung der BöfAE in diesem Jahr in Präsenz am neuen Tagungsort der evangelischen Akademie in Frankfurt a.M. durchzuführen zu können. Die knapp 100 Teilnehmer*innen, zusammengesetzt vor allem aus Lehrkräften der Fachschulen und Fachakademien aus unterschiedlichen Bundesländern, aber auch Vertreter*innen aus Wissenschaft und Praxis, diskutierten das hochaktuelle Thema, welches mit dem Rechtsanaspruch auf Ganztagsbetreuung ab 2026 in den Fokus rückt:

„Herausforderung: „Ganztagsbetreuung und Hort –
Anforderungen an die Ausbildung für Erzieher*innen“

Vorstandssprecherin der BöfAE, Frau Patricia Lammert

Nach der Eröffnung der Tagung durch die Vorstandssprecherin der BöfAE, Frau Patricia Lammert, und den Vorstand folgten Vorträge der WiFF zum Thema „Einen qualitätsvollen Ganztag für Kinder gestalten“, die den Blick auf Handlungsfelder, Kompetenzen und das Personal im Ganztag lenkte. Im Anschluss widmete sich Frau Prof. Dr. Patrica Kröber, Professorin an der Universität Dresden, der Frage „Was benötigen unsere pädagogischen Fachkräfte besonders in der Ganztagsbetreuung und wie können/müssen wir sie darauf vorbereiten? Frau Christine Hefer vom Bayrischen Staatsministerium stellte daraufhin einen Schulversuch „Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung“ aus Bayern vor, welcher von den Teilnehmer*innen der Jahrestagung kritisch diskutiert wurde.  
Vertreter*innen aus verschiedenen Bundesländern präsentierten danach sowohl Praxisbeispiele für einen gelungenen Ganztag als auch Möglichkeiten, wie zukünftige Erzieher*innen in ihrer Kompetenzentwicklung während der Ausbildung unterstützt werden können und welche Konzepte es an Fachschulen bereits gibt. Der Ausklang des ersten Tages erfolgte beim Bericht aus den Bundesländern zum Thema „Ganztag – Stand der curricularen Entwicklung der Ausbildung in den Ländern. Wie wollen wir uns bundesweit positionieren?“ und zeigte deutlichen Handlungsbedarf im Arbeitsfeld „Ganztagsbetreuung und Hort“ für Fachschule und Fachakademien, sodass ein neuer Frankfurter Appell geplant wird.

Der zweite Tag begann mit der Mitgliederversammlung, bei der die Neuwahl des Vorstandes, der Kassenbericht sowie Berichte zu den Aktivitäten des Vorstandes vonstatten gingen. Hierauf folgte der Vortrag von Herrn Walther, der das Forschungs- und Praxisentwicklungskonzept „Kinder als Akteure der Qualitätsentwicklung in Kitas“ – Wie können Perspektiven von Kindern in der Qualitätsentwicklung berücksichtigt werden?“ der Bertelsmann Stiftung vorstellte. Ein konstruktiver Austausch der Teilnehmer*innen rundete die Veranstaltung ab.

Vorträge als PDF zum Donwload:

Termin für die BöfAE Jahrestagung 2023:
Mo. 06. und Di. 07. November 2023 in der evangelischen Akademie in Frankfurt

BöfAE – Jahrestagung 2022 am 07. & 08.11.2022

>> Direkt zur Online-Anmeldung …

EVANGELISCHE AKADEMIE FRANKFURT AM MAIN
Herausforderung: Ganztagsbetreuung und Hort
Anforderungen an die Ausbildung für Erzieher:innen

Programm als PDF zum Download.

Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern ab 2026 stellt nicht nur die Kinder- und Jugendhilfe vor Herausforderungen. Er schließt Erwartungen an eine entsprechende Ausbildung von Erzieher*innen ein. 

Aus aktuellem Anlass widmet sich diese Jahrestagung 2022 den Ausgangsbedingungen, Voraussetzungen und Zielen der Erzieher:innenausbildung mit Fokus auf die Erziehung, Bildung und Betreuung von Grundschulkindern im Ganztag und Hort.

Die Mitgliederversammlung ist traditionsgemäß für den zweiten Tag morgens geplant. Hierzu laden wir alle Mitgliedsschulen ein teilzunehmen. Da Wahlen anstehen, hoffen wir auf eine rege Beteiligung.

Die Anmeldung ist nur online hier möglich.

Positionspapier aller Fachschulverbände in Deutschland zur Ausbildung und Fachkräftegewinnung im Sozialwesen 

Gemeinsames Positionspapier zur Ausbildung im Sozialwesen an Fachschulen und Fachakademien in Deutschland und zur Fachkräftegewinnung in der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Eingliederungshilfe der Gemeinsamen Vertretung der Bundesverbände und Bundesarbeitsgemeinschaften der Fachschulen für Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege und Heilpädagogik in Deutschland

Weiterhin sind die Fachkräftegewinnung und Fachkraftbindung zentrale Themen unserer Arbeit als Bundesverbände.

Positionspapier als PDF zum Download.

An einigen Stellen werden alternative Wege zur Ausbildung als Fachkraft in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Eingliederungshilfe an Fachschulen gesucht.

Um kurzfristig Mitarbeiter:innen zu gewinnen, die auf derzeitigem Assistenzniveau in den genannten Handlungsfeldern tätig werden sollen, wird dabei ein Herabsetzen der Qualität und Fachkraftausbildung im sozialpädagogischen Arbeitsfeld in Kauf genommen.

Das vorliegende Positionspapier ist das erste gemeinsame Positionspapier aller Fachschulverbände in Deutschland

Wir sprechen uns gemeinsam dafür aus, dass die Qualität der Ausbildungsformate an Fachschulen erhalten bleiben muss und die Fachschulen als Bildungsinstitutionen gestärkt werden müssen. 

Ebenso spricht sich das Positionspapier für einen Diskurs zwischen allen Beteiligten an den jeweiligen Ausbildungen aus, um ein gemeinsames Verständnis und eine „Verantwortungsgemeinschaft“ hinsichtlich der Ausbildungswege und der Fachkräftegewinnung in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Eingliederungshilfe zu entwickeln und zu etablieren. 

Ziel dabei ist, die Attraktivität und Professionalität der sozialpädagogischen, heilerziehungspflegerischen und heilpädagogischen Berufe zu sichern und weiterzuentwickeln, um den Fachkräftemangel abzufedern und damit die Qualität der Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Eingliederungshilfe zu erhalten als auch Menschen für die Arbeit in diesen Arbeitsfeldern zu begeistern.

Kurz: Das Positionspapier ist ein wichtiger Meilenstein für bildungspolitische Strategien, um die Fachkräftegewinnung von morgen zu sichern.