Positionspapier aller Fachschulverbände in Deutschland zur Ausbildung und Fachkräftegewinnung im Sozialwesen 

Gemeinsames Positionspapier zur Ausbildung im Sozialwesen an Fachschulen und Fachakademien in Deutschland und zur Fachkräftegewinnung in der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Eingliederungshilfe der Gemeinsamen Vertretung der Bundesverbände und Bundesarbeitsgemeinschaften der Fachschulen für Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege und Heilpädagogik in Deutschland

Weiterhin sind die Fachkräftegewinnung und Fachkraftbindung zentrale Themen unserer Arbeit als Bundesverbände.

Positionspapier als PDF zum Download.

An einigen Stellen werden alternative Wege zur Ausbildung als Fachkraft in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Eingliederungshilfe an Fachschulen gesucht.

Um kurzfristig Mitarbeiter:innen zu gewinnen, die auf derzeitigem Assistenzniveau in den genannten Handlungsfeldern tätig werden sollen, wird dabei ein Herabsetzen der Qualität und Fachkraftausbildung im sozialpädagogischen Arbeitsfeld in Kauf genommen.

Das vorliegende Positionspapier ist das erste gemeinsame Positionspapier aller Fachschulverbände in Deutschland

Wir sprechen uns gemeinsam dafür aus, dass die Qualität der Ausbildungsformate an Fachschulen erhalten bleiben muss und die Fachschulen als Bildungsinstitutionen gestärkt werden müssen. 

Ebenso spricht sich das Positionspapier für einen Diskurs zwischen allen Beteiligten an den jeweiligen Ausbildungen aus, um ein gemeinsames Verständnis und eine „Verantwortungsgemeinschaft“ hinsichtlich der Ausbildungswege und der Fachkräftegewinnung in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Eingliederungshilfe zu entwickeln und zu etablieren. 

Ziel dabei ist, die Attraktivität und Professionalität der sozialpädagogischen, heilerziehungspflegerischen und heilpädagogischen Berufe zu sichern und weiterzuentwickeln, um den Fachkräftemangel abzufedern und damit die Qualität der Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe sowie in der Eingliederungshilfe zu erhalten als auch Menschen für die Arbeit in diesen Arbeitsfeldern zu begeistern.

Kurz: Das Positionspapier ist ein wichtiger Meilenstein für bildungspolitische Strategien, um die Fachkräftegewinnung von morgen zu sichern.

Vorankündigung BöfAE – Jahrestagung 2022 am 07. & 08.11.2022

EVANGELISCHE AKADEMIE FRANKFURT AM MAIN
Herausforderung: Ganztagsbetreuung und Hort
Anforderungen an die Ausbildung für Erzieher:innen

Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern ab 2026 stellt nicht nur die Kinder- und Jugendhilfe vor Herausforderungen. Er schließt Erwartungen an eine entsprechende Ausbildung von Erzieher*innen ein. 

Aus aktuellem Anlass widmet sich diese Jahrestagung 2022 den Ausgangsbedingungen, Voraussetzungen und Zielen der Erzieher:innenausbildung mit Fokus auf die Erziehung, Bildung und Betreuung von Grundschulkindern im Ganztag und Hort.

Die Mitgliederversammlung ist traditionsgemäß für den zweiten Tag morgens geplant. Hierzu laden wir alle Mitgliedsschulen ein teilzunehmen. Da Wahlen anstehen, hoffen wir auf eine rege Beteiligung.

Eine Anmeldung wird ab Ende August möglich werden.

Jetzt mitmachen: Online-Befragung für Lehrkräfte an Fachschulen und Fachakademien für Sozialpädagogik

Trotz der Bedeutung, die Lehrkräften an den Fachschulen und Fachakademien für Sozialpädagogik im Bildungsprozess angehender Erzieherinnen und Erzieher zukommt, haben diese bislang von Seiten der Forschung wenig Aufmerksamkeit erhalten. Die „Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte“ (WiFF) möchte dies ändern und führt eine bundesweite Lehrkräftebefragungdurch.

Aktuell versendet die WiFF Einladungsschreiben an alle Fachschulen und Fachakademien für Sozialpädagogik und möchte auch auf diesem Wege sehr herzlich zur Teilnahme an der Befragung einladen! Die Beantwortung des Online-Fragebogens nimmt etwa 35 Minuten in Anspruch. Der Link zur Befragung und die Codenummer für die Teilnahme sind im Einladungsschreiben enthalten. Die WiFF und auch wir  freuen uns, wenn sich möglichst viele der angesprochenen Lehrkräfte beteiligen. 

Weitere Informationen unter: https://www.weiterbildungsinitiative.de/forschung

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Susanne Wirag: Tel.: 089/62306-399 oder lehrkraeftebefragung@dji.de

Herzlichen Dank für Ihr Mitwirken!

Dokument als PDF zum Download.