#NeustartBildungJetzt! Für einen Nationalen Bildungsgipfel und einen grundlegenden Reformpro- zess im Bildungswesen

Appell an den Bundeskanzler und die Länderchefinnen und -chefs

Leistungsdefizite, Chancenungleichheit, Fachkräftemangel: Die massiven Probleme im deutschen Bildungssystem verletzen die Rechte jedes einzelnen Kindes und Jugendlichen auf bestmögliche Bildung und haben Folgeschäden für die gesamte Ge- sellschaft. Deshalb erfordern sie politisches Handeln in gesamtstaatlicher Verantwor- tung. Ein breiter Kreis aus Stiftungen, Verbänden und Gewerkschaften appelliert an den Bundeskanzler und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder, mit einem Nationalen Bildungsgipfel einen grundlegenden Reformprozess im Bildungswesen einzuleiten.

Weiterlesen …

Weiterführende Links

Deutschlandfunk: KMK lehnt Forderung nach Nationalem Bildungsgipfel ab
Das Deutsche Schulportal: Bündnis erneuert Appell für einen Nationalen Bildungsgipfel

Aufruf für eine qualitativ hochwertige Umsetzung desGanztagsförderungsgesetzes

Der Rechtsanspruch auf ganztägige Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Grundschulalter wurde vom Gesetzgeber im Achten Sozialgesetzbuch verankert und soll stufenweise ab dem Jahr 2026 eingeführt werden. Dies ist ein wichtiges bildungs-, familien- und sozialpolitisches Vorhaben von Bund und Ländern, welches nach der Einführung des Rechtsanspruchs auf einen Platz in Tageseinrichtungen und in der Kindertagespflege für Kinder unter drei Jahren einen folgerichtigen Schritt darstellt.


In den letzten Jahren haben die Länder große Fortschritte beim Ausbau von Betreuungs- und
Ganztagsplätzen erzielt, jedoch übersteigt die Nachfrage das Angebot weiterhin deutlich. Zudem
bestehen bundesweit große quantitative und qualitative Unterschiede zwischen den Ganztagsangeboten. Eine qualitativ hochwertige Umsetzung des Ganztagsförderungsgesetzes (GaFöG) kann dazu beitragen, diese Unterschiede auszugleichen und zu mehr Chancengleichheit und Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet führen.

Frankfurter Appell 2022: Qualifikationen für den Ganztag – selbstverständlich mit uns!

Sehr geehrte Damen und Herren,

der bundesweite Rechtsanspruch auf eine ganztägige Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Grundschulalter ab dem Schuljahr 2026/2027 ist ein richtiger und wichtiger Schritt.

Dieser stellt die Systeme Kindertagesbetreuung und Ausbildung von Erzieher*innen und sozialpädagogischen Assistenzkräften vor enorme Kraftanstrengungen.

Kennzeichnend für die Ganztagsbetreuung in Grundschule sind wenig vorhandene Feldforschungen und Konzepte, ungeordnete Systematisierung der Strukturen sowie teilweise sehr prekäre Beschäftigungsverhältnisse.

Frankfurter Appell 2022 zum Download als PDF.

Auch wenn die Umsetzung des Rechtsanspruchs noch weit weg wirkt, für eine Entwicklung eines bundesweiten „Qualitätsrahmens Ganztag“ und die konkrete Ausgestaltung ist es fünf vor zwölf. Wir brauchen jetzt einen breiten Dialog aller Verantwortlichen. Ein Bildungskonzept für den Ganztag sowie ein Ausbildungskonzept für die Fachkräfte müssen jetzt entwickelt werden.

Fachschulen/Fachakademien sowie Berufsfachschulen blicken auf eine langjährige Erfahrung in der Qualifizierung von Fach- und Ergänzungskräften für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Grundschulalter zurück.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Fachschulen und Fachakademien für die Ausbildung von Erzieher*innen (BöfAE e.V.) appelliert an Sie, sich als Fachöffentlichkeit, als Träger von Kindertagesstätten, als politischen Parteien, als Entscheidungsträger*innen und als zuständige Fachministerien die fachliche Expertise von Fachschulen/Fachakademien für die Entwicklung eines bundesweiten „Qualitätsrahmens Ganztag“. zu beteiligen.

Die BöfAE bittet Sie, den angefügten Frankfurter Appell zu unterstützen und bei Ihrer Positionierung zu berücksichtigen.

Wir wünschen Ihnen entspannte Weihnachtsfeiertage.

Kommen Sie gut ins neue Jahr 2023.

Mit freundlichen Grüßen 
Patricia Lammert
(Vorstandssprecherin)

Bericht über die Jahrestagung der BöfAE e.V. am 07. Und 08. November 2022 in der Evangelischen Akademie in Frankfurt a.M.

Nach zweijähriger, pandemiebedingter Pause bzw. Online-Jahrestagung freute sich der Vorstand, die Jahrestagung der BöfAE in diesem Jahr in Präsenz am neuen Tagungsort der evangelischen Akademie in Frankfurt a.M. durchzuführen zu können. Die knapp 100 Teilnehmer*innen, zusammengesetzt vor allem aus Lehrkräften der Fachschulen und Fachakademien aus unterschiedlichen Bundesländern, aber auch Vertreter*innen aus Wissenschaft und Praxis, diskutierten das hochaktuelle Thema, welches mit dem Rechtsanaspruch auf Ganztagsbetreuung ab 2026 in den Fokus rückt:

„Herausforderung: „Ganztagsbetreuung und Hort –
Anforderungen an die Ausbildung für Erzieher*innen“

Vorstandssprecherin der BöfAE, Frau Patricia Lammert

Nach der Eröffnung der Tagung durch die Vorstandssprecherin der BöfAE, Frau Patricia Lammert, und den Vorstand folgten Vorträge der WiFF zum Thema „Einen qualitätsvollen Ganztag für Kinder gestalten“, die den Blick auf Handlungsfelder, Kompetenzen und das Personal im Ganztag lenkte. Im Anschluss widmete sich Frau Prof. Dr. Patrica Kröber, Professorin an der Universität Dresden, der Frage „Was benötigen unsere pädagogischen Fachkräfte besonders in der Ganztagsbetreuung und wie können/müssen wir sie darauf vorbereiten? Frau Christine Hefer vom Bayrischen Staatsministerium stellte daraufhin einen Schulversuch „Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung“ aus Bayern vor, welcher von den Teilnehmer*innen der Jahrestagung kritisch diskutiert wurde.  
Vertreter*innen aus verschiedenen Bundesländern präsentierten danach sowohl Praxisbeispiele für einen gelungenen Ganztag als auch Möglichkeiten, wie zukünftige Erzieher*innen in ihrer Kompetenzentwicklung während der Ausbildung unterstützt werden können und welche Konzepte es an Fachschulen bereits gibt. Der Ausklang des ersten Tages erfolgte beim Bericht aus den Bundesländern zum Thema „Ganztag – Stand der curricularen Entwicklung der Ausbildung in den Ländern. Wie wollen wir uns bundesweit positionieren?“ und zeigte deutlichen Handlungsbedarf im Arbeitsfeld „Ganztagsbetreuung und Hort“ für Fachschule und Fachakademien, sodass ein neuer Frankfurter Appell geplant wird.

Der zweite Tag begann mit der Mitgliederversammlung, bei der die Neuwahl des Vorstandes, der Kassenbericht sowie Berichte zu den Aktivitäten des Vorstandes vonstatten gingen. Hierauf folgte der Vortrag von Herrn Walther, der das Forschungs- und Praxisentwicklungskonzept „Kinder als Akteure der Qualitätsentwicklung in Kitas“ – Wie können Perspektiven von Kindern in der Qualitätsentwicklung berücksichtigt werden?“ der Bertelsmann Stiftung vorstellte. Ein konstruktiver Austausch der Teilnehmer*innen rundete die Veranstaltung ab.

Termin für die BöfAE Jahrestagung 2023:
Mo. 06. und Di. 07. November 2023 in der evangelischen Akademie in Frankfurt

Vorträge als PDF zum Donwload: