Frankfurter Appell: Stellungnahme zum „Gesamtkonzept zur Qualifizierung von frühpädagogischen Fachkräften“

der ad hoc-Arbeitsgruppe „Weiterentwicklung der Erzieherinnen- und Erzieherausbildung“,
Beschlussfassung für die 319. Sitzung am 19./20.9.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sehen die Qualität der Ausbildung an Fachschulen/Fachakademien für Sozialpädagogik durch die Einführung eines neuen Ausbildungsgangs für frühpädagogische Fachkräfte auf DQR 4 Niveau gefährdet.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Fachschulen und Fachakademien für die Ausbildung von Erzieher*innen (BöfAE e.V.) appelliert an Sie, als Fachöffentlichkeit, als Träger von Kita’s, als politischen Parteien, als Entscheidungsträger*innen und als zuständige Fachministerien die Einführung einer Ausbildung zur/ zum „Staatlich geprüften Fachassistentin/staatlich geprüften Fachassistenten für frühe Bildung und Erziehung“, die die qualitative Substanz der Fachschulen/Fachakademien für Sozialpädagogik nachhaltig schwächt, zu verhindern.

Die Ergebnisse KMK Arbeitsgruppe (einzusehen unter www.boefae.de) wurden auf der letzten Fachtagung der BöfAE e.V. am 11./12. November 2019 in Frankfurt über 100 Vertreter*innen von Fachschulen/Fachakademien vorgestellt und von ihnen diskutiert.
Die Stellungnahme der BöfAE zum „Gesamtkonzept zur Qualifizierung von frühpädagogischen Fachkräften“ finden Sie im Anhang.

Die BöfAE bittet Sie, den angefügten Frankfurter Appell zu unterstützen und bei Ihrer Positionierung zu berücksichtigen.

Patricia Lammert
(Sprecherin des Vorstands)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.